Schmidt übernimmt die Spitze beim Finale in Assen
30. September 2017
Zielsetzungen deutlich übertroffen
18. Februar 2018
alle anzeigen

Rookies Cup 2018: Weiterer Anwärter aus Deutschland

Zum Sektions-Event des Red Bull Rookies Cup für die Saison 2018 wurden zunächst 13 deutschsprachige Talente eingeladen. Nun kam ein weiteres deutsches Nachwuchstalent hinzu.

Von 17. bis 19. Oktober findet in Almeria das Selektions-Event für den Red Bull Rookies Cup 2018 statt. Unter den eingeladenen Nachwuchspiloten befanden sich zunächst neun Deutsche, drei Österreicher und ein Schweizer. Nun kommt ein weiterer deutscher Motorradpilot hinzu.

Der Glückliche ist Max Schmidt. Der 14-Jährige aus Wuppertal krönte sich 2017 zum Gesamtsieger im ADAC Junior Cup powered by KTM – mit zwei Siegen und fünf weiteren Podestplätzen. «Im nächsten Jahr möchte ich gern im ADAC Northern Europe Cup fahren. Mein großer Traum ist es, im Jahr danach im Red Bull MotoGP Rookies Cup anzutreten und später irgendwann den Sprung in die Weltmeisterschaft zu schaffen», berichtete Schmidt nach seinem Titelgewinn. Nun erhält er die Chance, sich schon für den Red Bull Rookies Cup 2018 zu empfehlen.

«Natürlich ist Valentino Rossi mein Vorbild, aber ich bin auch sehr von Chaz Davies in der Superbike-WM angetan, denn ich mag seinen Fahrstil, er ist außergewöhnlich», erzählt der 14-Jährige.

Insgesamt werden 109 jungen Piloten aus aller Welt am Selektionsevent in Almeria teilnehmen.

Diese zehn deutschen Nachwuchsfahrer haben eine Chance, für den Rookies Cup 2018 ausgewählt zu werden: Joshua Bauer, Till Benedikt Belczykowski, Nicolas Czyba, Toni Erhard, Dirk Geiger, Freddie Heinrich, Leon Orgis, Aaron Schaefer, Micky Winkler und Max Schmidt. Sie hoffen nun, die Nachfolge von Matthias Meggle und Kevin Orgis anzutreten, die in den letzten beiden Jahren für Deutschland im Rookies Cup unterwegs waren.

Auch drei Österreicher schafften es in die engere Wahl für den Rookies Cup: Marco Gronmayer, Tristan Walch und Lennart Ulbel. Hinzukommt der Schweizer Jason Philippe Dupasquier, der von Moto2-Pilot Tom Lüthi unterstützt wird.

Mehr bei SPEEDWEEK: www.speedweek.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.